Zum eigenen Jubiläum: Dachdecker-Einkauf Nordwest schenkt Weyhe ein Wäldchen

oeffnungszeit

Pressemitteilung der Gemeinde Weyhe vom 22. April 2020, gez. Sebastian Kelm

Wer Geburtstag hat, bekommt für gewöhnlich etwas geschenkt. Die Genossenschaft Dachdecker-Einkauf Nordwest (DENW) hält es genau umgekehrt – und beschenkt zum 100-jährigen Bestehen die Gemein-de Weyhe mit einem Wald. November 1920 in Varel gegründet, hat die regionale Großhandels-Organisation für Dachbaustoffe mit aktuell mehr als 550 Mitgliedsbetrieben seit 1980 ihren Hauptsitz im Ortsteil Dreye. Nicht allzu weit davon entfernt, auf einer gut 3000 Quadrat-meter großen Fläche zwischen Melchiorshausen und Leeste, hat das Unternehmen nun 100 verschiedene Sträucher sowie Ulmen, Erlen, Eichen und Buchen pflanzen lassen. „Hundert Jahre, hundert Bäume – wir fanden, das passt. Wir verkaufen ja auch Holz“, erklärt Marius Matthias, kaufmännischer Leiter von DENW, wie die Idee zu diesem ökologisch wertvollen Aufforstungsprojekt entstand.

Dieses wurde am Dienstag, 21. April 2020, umgesetzt und in den Bo-den gesetzt – innerhalb eines einzigen Tages. Das übernahm für Dachdecker-Einkauf Nordwest die Firma „PLANT-MY-TREE“ aus Mühlheim an der Ruhr. Damit sich die Anreise für diese lohnt, stockte die Initiative die Zahl der Setzlinge kurzerhand selbst auf – auf insgesamt 600. Bis spätestens Herbst würde „PLANT-MY-TREE“ laut Grün-der Sören Brüntgens das Wäldchen gern auf rund 2400 Bäume und Sträucher anwachsen lassen.

Realisiert wurde die jetzige Klimaschutz-Aktion direkt neben dem im vergangenen Jahr angelegten Patenbaum-Areal westlich der Straße „Böttcherei“. Die Gemeinde Weyhe stellt dabei die Fläche zwischen den Landschaftsschutzgebieten „Streitheide“ um die Melchiorshauser Fuhren und „Böttchers Moor“ zur Verfügung. Ansprüche wurden angesichts des großzügigen Sponsorings für Umwelt- und Klimaschutz wiederum nicht großartig gestellt. „Uns war nur wichtig, dass die gewählten heimischen Sorten möglichst bunt gemischt sind und auch an den Waldrand gedacht wird“, umreißt Weyhes Umweltbeauftragter Ulf Panten die einzigen Wünsche seitens der Gemeinde.

Schließlich trägt dieser neue Abschnitt dazu bei, die beiden Landschaftsschutzgebiete zu einem zusammen 70 Hektar großen Wald zu verbinden. Etwa 2,5 Kilometer am Stück ließe sich dann durchs Grüne wandern. Dass diese Pflanzaktion den Lückenschluss etwas näher rücken lässt, freut auch Bürgermeister Frank Seidel: „Aufgrund unserer Struktur haben wir in Weyhe nicht die allermeisten Bäume. Daher war ich von der Idee sofort begeistert.“ Weyhes Wirtschaftsförderer Dennis Sander unterstreicht, dass sich Dachdecker-Einkauf Nordwest bewusst dafür entschieden habe, hier in der Gemeinde zusammen mit „PLANT-MY-TREE“ so viele Bäume zu stiften. „Das ist auch ein klares Bekenntnis zum Standort“, sagt er.

Ein weiteres Zeichen kommt von DENW-Vorstandsmitglied Martin Weniger. Der kündigt an, zum 75-jährigen Bestehen seiner Firma Finke Bedachungen, das 2021 gefeiert werden soll, weitere 75 Bäume beizusteuern. Der Wald wird also weiter heranwachsen an die nördlich gelegene Vegetation. „An der Fläche wird es nicht scheitern“, sagt Bürgermeister Frank Seidel zu. Auf die will auch „PLANT-MY-TREE“ zurückgreifen, wenn die weiteren Bäume für Weyhe kommen. Wer dieses Vorhaben mit einem Klimaschutz-Beitrag unterstützen möchte, findet auf www.plant-my-tree.de weitere Informationen und Möglichkeiten dazu.

 

Bildunterschrift: Am Rande der Pflanzaktion – und des künftigen Wäldchens (von links): Marius Matthias (DENW), Ulf Panten (Um-weltbeauftragter Gemeinde Weyhe), Martin Weniger (DENW), Bürgermeister Frank Seidel, Dennis Sander (Wirtschaftsförderer Gemein-de Weyhe) und Sören Brüntgens („PLANT-MY-TREE“).

oeffnungszeit oeffnungszeit

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datennschutzhinweisen