Staubarm in die Zukunft – Sicherheitssauger gefördert durch die BG-Bau

Durch Staubbelastungen können schwere gesundheitliche Schäden entstehen. Deshalb hat die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft die Anforderungen an die Bau-Entstauber verschärft.
Insbesondere gelten die neuen Anforderungen für Tätigkeiten wie Schneiden, Trennen, Schleifen, Fräsen, Bohren und Sägen mit handgeführten Maschinen. Diese Maschinen müssen über eine entsprechende Absaugung verfügen.

Ab dem 01.01.2019 dürfen nur noch Staubsauganlagen oder Industriestaubsauger, die über Staubklasse M oder H verfügen, zum Einsatz kommen. Bau-Entstauber der Staubklasse L dürfen ab dem 01.01.2019 nicht mehr in Betrieb genommen werden.

Grundlage hierfür ist die Verordnung zum Schutz vor Gefahrenstoffen (kurz Gefahrstoffverordnung) und die technischen Regeln für Gefahrenstoffe (TRGS 504 Tätigkeiten mit Exposition gegenüber Au- und E-Staub) 4.1.2. ff, sowie 4.2.5 ff.

Bei der BG Bau kann für die Anschaffung der Bau-Entstauber eine Arbeitsschutzprämie beantragt werden. Die Förderung erfolgt mit max. 300 EUR für Entstauber mit erweiterter Warneinrichtung und max. 200 EUR für die übrigen Bau-Entstauber.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datennschutzhinweisen