Unterweisungspflicht

Für den Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz hat der Unternehmer eine Betriebsanweisung zu erstellen, die alle für den sicheren Einsatz erforderlichen Angaben, insbesondere die Gefahren entsprechend der Gefährdungsmitteilung, das Verhalten beim Einsatz der persönlichen Schutzausrüstungen und bei festgestellten Mängeln, enthält.

So schreibt es die BG BAU (Gefährdungsbeurteilung Hochbau) vor.

Weiterhin muss der Unternehmer die Beschäftigten anhand der Betriebsanweisung der persönlichen Schutzausrüstungen nach Bedarf, mindestens jedoch einmal jährlich, unterweisen. Die Unterweisung muss mindestens umfassen:

  • die für die jeweilige Art besonderen Anforderungen der einzelnen Ausrüstung
  • die bestimmungsgemäße Benutzung
  • das richtige Anschlagen
  • die ordnungsgemäße Aufbewahrung
  • das Erkennen von Schäden

 

Quelle: DDH – Das Dacchdecker-Handwerk 06/18
Alle Angaben wurden aktuell recherchiert und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Stand: April 2018

Arbeitssicherheit: Staubfrei gefo(e)rdert

Mehr Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit in Handwerk und Industrie – dazu leisten die Bauentstauber von Nilfisk einen aktiven Beitrag.

Auch 2018 beteiligt sich der Reinigungsspezialist an der Fördermaßnahme der BG BAU. Dadurch ahben deren Mitglieder die Möglichkeit, finanzielle Zuschüsse zu Sicherheitssaugern in Höhe von bis zu 50 % des Anschaffungspreises, 500 Euro maximal, zu beantragen.

Die Liste der Sicherheitssauger zu Aktionspreisen konnte erweitert werden: In Ergänzung zu den bereits bekannten Modellen werden jetzt auch Maschinen gefördert, die über eine erweiterte Warneinrichtung verfügen und einen Volumenstrom von 100 m3 pro Stunde gewährleisten. Die Sauger mit der erweiterten Warnstufe, wie dr Attix-33 und Attix-44, werden statt wie gehabt mit 200 Euro nun mit bis zu 300 Euro pro Maschine gefördert. Somit stehen nun insgesamt acht Modelle zur Auswahl.

Die Nilfisk Sicherheitssauger der Attix-33- und -44-Familie verfügen über einen M-Klasse-Flachfaltenfilter mit 99,9 % Abscheidegrad und einer PTFE-Antihaftmembran, die sich nach dem Arbeitsvorgang unklompliziert mit Wasser reinigen lässt.

Der Startschuss der Fördermaßnahme fiel am 1. Januar 2018 und dauert, solange der Fördertopf reicht.

 

Quelle: DDH – Das Dachdecker-Handwerk 06/18
Alle Angaben wurden aktuell recherchiert und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Stand: April 2018

Euroline: Neuigkeiten bezüglich der DIN EN 131

Ab dem 1. Januar 2018 müssen Leitern ausschließlich nach der neuen DIN EN 131 produziert werden.

 

Änderungen der DIN EN 131 Teil 1

  • für alle als Anlegeleitern nutzbare Leitern mit einer Länge ab drei Metern, muss werkseitig eine Quertraverse mit ausgeliefert werden, um eine erhöhte Standsicherheit zu gewährleisten 
  • euroline verbaut Trennungssicherungen bei Schiebe- und Mehrzweckleitern für Schiebeelemente ab einer Länge von drei Metern, um unseren Geschäftspartnern eine kostengünstige Lösung mit nur einer Traverse zu bieten und um die Normänderungen entsprechend zu erfüllen

Änderungen der DIN EN 131 Teil 2

  • für alle Leitern werden Belastungs- und Haltbarkeitstests in Gebrauchsstellung der Leiter durchgeführt 
  • hierbei unterscheidet man zwischen Prüfkriterien für den gewerblichen und nicht-gewerblichen Einsatz

Änderungen der DIN EN 131 Teil 3

  • Kennzeichnung auf Leitern 
  • mehrsprachige Bedienungsanleitung für jeden Leitertyp

 

Download

Joomla SEF URLs by Artio